Seniorentipps.net

Ratgeber für Senioren – Gesundheit, Rechte, Rente, Urlaub und Gesellschaft.

Heilkräuter nur für die Frau

Früher gab es keine Schlaftabletten oder andere Präparate gegen Reizdarm, Verdauungsprobleme oder ähnliches. Damals hat man sich auf die Heilkräfte der Pflanzen verlassen und auch heute noch sind viele Frauen von der Wirkung der Heilkräuter überzeugt.

Die besten Heilkräuter sind hier zusammen gestellt.

Bei entzündeten und geschwollenen Gelenken kann Arnika eingesetzt werden. Arnika ist wie pflanzliche Kieselerde und ist in der Apotheke erhältlich. 100 ml mit 1 Liter Wasser mischen und 2 x täglich anwenden.

Viele Frauen leiden, besonders in den Wechseljahren, an Schlafstörungen. Hier hilft Baldrian, Baldrian hat sich als sanftes Mittel gegen Schlafstörungen seit Jahren bewährt, denn er legt den Schlafschalter im Gehirn um. Tinktur oder Tee hat eine sanfte Wirkung. Stärker wirken Tabletten aus der Apotheke mit hoher Dosierung.

Beinwell gibt es nur als Salbe in der Apotheke. Beinwell hat abschwellende und wundheilungsfördernde Eigenschaften, kann eingesetzt werden bei Schürfwunden, Muskel- und Gelenkschmerzen.

Wer oft an Blasenentzündung leidet, für den eignet sich Brennnesseltee. Die Blätter der Brennnessel sind entzündungshemmend und harntreibend. Frische oder getrocknete Blätter mit kochendem Wasser übergießen und ca. 4 Minuten ziehen lassen.

Farn wird schon seit der Antike gegen Verdauungsprobleme aller Art eingesetzt. Hilft auch bei Sodbrennen und Nahrungsmittelunverträglichkeiten. Farn bekommt man in der Apotheke als Tropfen oder Tabletten. Oder fragen Sie einen passenden Heilpraktiker.

Bei leichten bis mittleren Depressionen hilft Johanniskraut. Die pflanzlichen Wirkstoffe bringen die Botenstoffe in Gleichgewicht, die bei seelischen Tiefs aus der Balance geraten sind. Die Pflanzenarznei kann auch vom Arzt verschrieben werden.

Bei Sorgen, Grübeleien und Angstzuständen, was bei Frauen zu gesteigerter innerer Unruhe führt, hilft Lavendel. Es sorgt dafür, das die übererregten Systeme der Reizweiterleitung ins Gleichgewicht kommen. Lavendel gibt es als Öl in Kapseln.

Während der Wechseljahre kämpfen die Frauen oft mit Hitzewallungen, weil sich der Hormonhaushalt umstellt. Dagegen hilft Salbei, die Pflanze wirkt schweißhemmend in doppelter Ausführung, einmal wirkt sie auf das Temperaturzentrum im Hirn, weiterhin direkt auf die Schweißdrüsen. Wird als Tee getrunken.

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.

© 2019 by: Seniorentipps.net - Wissenswertes ueber Psychologie und Beziehung