Seniorentipps.net

Ratgeber für Senioren – Gesundheit, Rechte, Rente, Urlaub und Gesellschaft.

Handys mit voreingestellten Kostenfallen

In Mobiltelefonen, die Sie kostenlos oder gegen einen geringen Betrag zu Ihrem Handyvertrag bekommen, sind häufig Kostenfallen voreingestellt. Sie können sich sicher vorstellen, daß die Netzbetreiber versuchen, Ihre so günstig angebotenen Geräte wieder „aufzuwerten“. Solche Kostenfallen sind zum Beispiel der Zugang zu Internetverbindungen oder Telefonnummern für Service-Dienste, deren Kosten Sie nicht direkt erkennen können.

Extrem teuer kann es werden, wenn Sie zufällig auf die Internet-Taste drücken. Dann wählt sich das Handy in die vorm Betreiber voreingestellte Netz-Adresse ein. Das kann passieren, wenn Sie beispielsweise das Handy in der Tasche tragen und dabei unbeabsichtigt diese Taste gedrückt wird – was dem Netzbetreiber sicher nicht unangenehm ist. Sie wundern sich dann bei der Abrechnung über die hohen Mobilfunkkosten – und das können schnell mehrere hundert Euro sein ?.

Der einzig wirksame Schutz dagegen ist die Tastensperre: Schalten Sie also immer die Tastensperre ein. Sie können selbst entscheiden, wie schnell diese Tastensperre wirksam wird, von sofort bis zu 30 Sekunden nach dem einschalten. Auch bei gesperrter Tastatur können Sie alle Anrufe sofort annehmen. Wenn Sie allerdings jemanden anrufen wollen, müssen Sie die Sperre vorher aufheben – das geht schnell – meist durch das Drücken zweier Tasten..

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.

© 2019 by: Seniorentipps.net - Wissenswertes ueber Psychologie und Beziehung